Unser Verein

Alte Schulebosselheim

 

 

 

 

 

 

 

I.

Der Bosselverein in Lübbertsfehn wurde 1950 gegründet. Er ist ein eingetragener Verein und führt den Namen KBV „Germania“ Lübbertsfehn – Ihlowerhörn e. V.

Folgende Personen nahmen an der Gründungsversammlung des BV „Germania“ Lübbertsfehn – Ihlowerhörn teil.

Johann Saathoff, Ede Hoffdmann, Jann Hoofdmann, Garrelt Wiese, Diedrich Wiese, Dieke Wiese, Werner Wendorf, Johann Albers, Albert Albers, Frerich Stöter, Gerhard Aukes, Andreas Saathoff, Albert Tholen, Johann Tholen, Dirk Tholen, Otto Saathoff, Jann Saathoff, Dieke Saathoff, Jakob Saathoff, Tjark Tjarks, Wilke Flessner, Richard Flessner, Hilvert Flessner, Hinrich Peters, Konrad Wulff, Hans Frerichs, Menno Saathoff und August Poppen.

Von den Gründungsmitgliedern leben heute noch:

Richard Flessner, Jann Saathoff, Gerhard Aukes, Dieke Saathoff und Tjark Tjarks.

Auf der Gründungsversammlung wurde Johann Saathoff zum 1. Vorsitzenden gewählt. Schriftführer wurde Johann Tholen, der erste Kassierer des BV „Germania“ hieß Albert Tholen.

Als monatlicher Beitrag wurde 25 Pfennig festgesetzt.

Der Vereinsnahme „Germania“ rührt daher, dass in dem damaligen Lokal, in dem der Verein gegründet wurde, Germania Bier zum Ausschank zur Verfügung stand. Es handelt sich um die heute nicht mehr existierende Gaststätte des Landwirtes Marten Saathoff aus Ihlowerhörn.

Die Fahnenweihe wurde am 01. Mai 1951 in Ihlowerhörn durchgeführt. Die ersten Fahnen-träger des Vereins sollten noch erwähnt werden. Es handelt sich um Wilhelm Saathoff, Tjark Tjarks und Hans Frerichs.

Bereits im Jahre 1951 nahm der Verein am Punktewerfen teil.

Zu erwähnen sei noch, dass die erste Bosselkugel vom BV Ihlow gestiftet worden ist.

 

Seit der Gründung des Vereins haben folgende Vorsitzende den Verein geführt:

  • Johann Saathoff
  • Frerich Stöter
  • Friedrich Wiese
  • Heyo Wiese
  • Mimke Flessner
  • Johann (Jonny) Albers
  • Friedrich Richter
  • Bernhard Hauschild
  • Hinrich Campen von 1968 bis 1977.
  • Habbe Meints von 1977 bis 1997.
  • ab 1997 Mettin Köllmann.

Der KBV „Germania“ hat einen Ehrenvorsitzenden. Hierbei handelt es sich um Habbe Meints, der sich heute noch stark für den Verein engagiert. Über zwei Ehrenmitglieder verfügt der KBV „Germania“ ebenfalls. Es handelt sich hierbei um den langjährigen Kassenwart Louis Hauschild sowie Gerd Lübben Flessner, der heute noch als Festausschussvorsitzender und stellvertretender Kassenwart tätig ist.

 

Im Jahre 2000 wurde das 50-jährige Bestehen mit einer Riesen-Dorfwoche gefeiert.

Die Erfolge des KBV „Germania“ Lübbertsfehn – Ihlowerhörn e. V. seit der Gründung im Jahre 1950 werden nachstehend aufgeführt.

1958 wurde der erste Pokal von den Bosslern aus Lübbertsfehn – Ihlowerhörn gewonnen. Der Erfolg wurde in Westersander erzielt.

Seit dieser Zeit zieren Wände und Regale im Sportheim an die 270 Pokale und Urkunden.

Die erste Kreismeisterschaft errang die erste Herrenmannschaft im Jahre 1963. Sie setzte sich gegen Neu-Wallinghausen durch und stieg somit in die erste Kreisliga auf. Die erste Kreisliga musste nach drei Jahren wieder verlassen werden. Danach dauerte es zehn Jahre, bis der KBV „Germania“ sich mit dem nächsten Kreismeistertitel rühmen konnte. Dieser Titel wurde von der männlichen A-Jugend errungen.

In der Zeit von 1973 bis 1986 wurden 20 Kreis- und diverse Vizemeisterschaften errungen. Allein im Jubiläumsjahr 1975 (25-jähriges Bestehen des KBV „Germania“) errang der Verein sechs Kreismeistertitel und wurde in diesem Jahr der erfolgreichste Verein des Kreis -verbandes Aurich.

1978 stieg die 1. Herrenmannschaft erneut in die 1. Kreisliga auf. Sie steigerte sich weiter und konnte im Jahre 1981 in die Verbandsliga (jetzige Bezirksklasse) aufsteigen.

1987 / 88 errang die 1. Herrenmannschaft des KBV „Germania“ die Meisterschaft in der Bezirksklasse Ostfriesland und stieg somit in die Bezirksliga auf.

Zu den größten Erfolgen gehört sicherlich die von der C-Jugend im Jahre 1974 errungene Landesmeisterschaft.

Der Meistermannschaft gehören folgende Werfer an:
meisterbild_m2

Ekko Tholen, Klaus Tholen, Mimke Meints, Manfred Meints und Siegfried Buse.

Bei den alljährlich vom Kreisverband Aurich durchgeführten Einzel-Kreismeisterschaften konnte der KBV „Germania“ sich mehrfach in die Siegerliste eintragen. Ohne Zweifel ist es erwähnenswert, dass Claus Wiese 1976 Friesischer Meister mit der Eisenkugel (Männer I),

Manfred Meints 1977 Vizemeister mit der Gummikugel (Jugend A) wurde. Zu den hervorragenden Ergebnissen gehören zweifelsohne die Kreis-, Landes- und FKV Meisterschaft von Margret Ehmen. Auch in den letzten drei Jahren wurden bei den Einzelmeisterschaften im Bosseln diverse Gold-, Silber- und Bronzemedaillen errungen.

Der KBV „Germania“ Lübbertsfehn – Ihlowerhörn e. V. errang die Wanderfahne des Kreisverbandes Aurich 1996 und 1997. Die Frauenmannschaft errang den Kreispokal im Jahre 2003. Bei den Gemeindemeisterschaften konnten seit 1990 über 40 erste und über 50 zweite Plätze errungen werden.

Im Übrigen gab es viele Plazierungen unter den zehn Besten. Auf einer Aufzählung an dieser Stelle wird verzichtet. Höhepunkt in der Saison 2002 / 2003 war das Werfen der männlichen C-Jugend. Sie errang in die Landes- und die FKV Meisterschaft im Straßenbosseln.
Die Mannschaft setzte sich zusammen aus:
Elmar Wiese, Bauke de Vries, Matthias Saathoff, Andre Gessel, Tammo Peters, Bastian Brigert und Sebastian de Jonge.
Betreuer: Enno Saathoff, Jörg Gessel und Joachim Frühling.

Ein weiterer Höhepunkt in der Saison 2004 / 2005 und 2005 / 2006 ist die Männer II 1. Kreisliga. Sie errang zweimal hintereinander die Kreismeisterschaft und in der Saison 2005 / 2006 gelang ihr der Aufstieg in die Landesliga. Seit Bestehen im Jahre 1950 hat der KBV „Germania“ Lübbertsfehn-Ihlowerhörn e.V. zum ersten mal ein Landesligamannschaft. Sicherlich werden wir hier keinen Pachtvertrag über mehrere Jahre abschließen können. Hauptsache, der KBV „Germania“ Lübbertsfehn – Ihlowerhörn ist zunächst einmal in der Landesliga vertreten.
Die Mannschaft setzte sich wie folgt zusammen:

                        

Claus Wiese, Mettin Köllmann, Mimke Behrends, Gerhard Frühling, Gerd Geiken, Menno Wulff, Anton Löning, Frerich Schoon, Manfred Meints, Helmut Müller, mit auf dem Foto Ehrenvorsitzender Habbe Meints. An die Aufstiegskämpfe nahmen noch Jörg Gessel und Mimke Meints teil, die auf dem Foto fehlen. Diese beiden Mannschaften sind z.Z. die erfolgreichsten Mannschaften des KBV „Germania“ Lübbertsfehn-Ihlowerhörn e.V.

 

III:

Der BV „Germania“ Lübbertsfehn-Ihlowerhörn e. V. ist in der Gaststätte Saathoff in Ihlowerhörn gegründet worden. Anschließend dienten die Gaststätte Schulz (Haneburg), Gaststätte Schoon in Westgroßefehn, Gaststätte Backer in Westgroßefehn, Gaststätte Helgoland in Westgroßefehn als Vereinslokale.

1968 war es dann so weit, dass der BV „Germania“ direkt im Dorf ein Vereinsheim erhalten sollte. Die alte Schule in Lübbertsfehn wurde in ein Sportheim umgebaut und dient seit jeher als Vereinslokal des KBV „Germania“ Lübbertsfehn-Ihlowerhörn e. V.

Das Sportheim ist von der Gemeinde Ihlow gepachtet. Die Umbauten wurden in Eigen -leistung vollzogen.

Im Jahre 2002 wurde das Sportheim in einer dritten Bauphase ausgebaut, ebenfalls in Eigenleistung. Es wurde im Obergeschoss ein Schulungsraum erstellt. Dort wurde eine PC –Anlage mit Internet – Anschluss eingerichtet.

Die Mitglieder opferten insgesamt ca. 4.600 Stunden ihrer Freizeit.

 

IV.

Der KBV „Germania“ ist ebenfalls für das gesellschaftliche Leben in den Dörfern Lübbertsfehn, Ihlowerhörn und Westersandermoor zuständig.

Seit nunmehr über 20 Jahren wird im Monat Februar eine Karnevalsveranstaltung durch-geführt. Diese Veranstaltung hat inzwischen einen Kult – Status erreicht.

Am Ostermontag veranstaltet der KBV „Germania“ alljährlich ein Ostereiersuchen für den Nachwuchs des KBV „Germania“. Der KBV „Germania“ verfügt z. Z. über 76 Nachwuchs -boßler.

Auch für das Aufstellen des Maibaumes ist der KBV „Germania“ zuständig.

Der Festausschuss veranstaltet ebenfalls alljährlich im Dezember eine riesige Kinder -weihnachtsfeier.

Das Jahresabschlussbosseln sowie ein Vorstandsfest finden ebenfalls einmal im Jahr statt.

Angegliedert an den Bosselverein ist die Theatergruppe „Die Wiekenspölers“

Prominenteste Mitglieder des KBV „Germania“ sind der Fürst Adalbart zu Sayn-Wittgenstein und die Fürstin Karin zu Sayn-Wittgenstein.

Sie weilten anlässlich einer Freizeitveranstaltung in Lübbertsfehn entschlossen spontan Mitglied im Bosselverein in Lübbertsfehn zu werden.

Im Übrigen ist noch zusagen, dass sich immer wieder Leute zur Verfügung stellen, die ein Ehrenamt im Verein annehmen.

Ebenfalls ist es auch beachtlich, dass sich der Stamm des gesamten Vorstandes seit Jahren mit denselben Mitgliedern vorstellt.

Besondere Beliebtheit erfreut sich die vierteljährliche Beilage, die vom 1. Vorsitzenden Mettin Köllmann und vom Kassenwart Gerd L. Flessner erstellt wird.

Jeweils zum Quartalsanfang erscheint in Farbe gedrucktes Heftchen, dass nicht nur an Mitglieder, sondern an sämtliche Dorfbewohner verteilt wird.